Herzlich willkommen!

Wenn ein Therapeut sich mit transpersonal deklariert, so könnte man annehmen, dass er dadurch die Gültigkeit und Bedeutung spirituellen Suchens bekräftigt und die Integration von Geist, Verstand, Emotionen und Körper unterstützt. Man könnte weiterhin annehmen, dass er gewisse bedeutungsvolle Erfahrungen gemacht hat, die ihm eine transpersonale Sichtweise bestätigen. Von einem Therapeuten, der auf dieser Ebene arbeitet, kann man auch annehmen, dass er auf seinem Weg ist, ganz gleichgültig, ob er formal einer Religion zugehört oder nicht.

(Frances Vaughan, 1989)

 

Kati Wortelkamp                      

Kulturwissenschaftlerin, Psychologin (M.A.)
> European Certificate of Transpersonal Psychotherapy (ECTP)
> Holotropes Atmen nach Grof
> HP für Psychotherapie

 

Kommentare sind geschlossen.